Das letztjährige Weihnachtsgeschenk für meine Frau beinhaltete ein verlängertes Wochenende in Salzburg incl. eines 8 Gänge Menüs im Restaurant Ikarus im Hangar 7 in Salzburg. Der Gastkoch im März diesen Jahres war kein geringerer als Geert de Mangeleer. Küchenchef des Hertog Jan in Brügge und mit 38 Jahren schon bereits mit 3 Michelin Sternen ausgezeichnet.

Für mich war es bis dato ein nie dagewesener kulinarischer Höhepunkt auf allerhöchstem Niveau. Im Restaurant Ikarus kocht nach dem Gastkochprinzip jeden Monat ein anderer hochdekorierter Spitzenkoch, egal von welchem Kontinent, ob aus den USA, Südafrika oder aus Japan. Egal ob traditionell, Fusion oder Molekularküche, die Abwechslung und die hohe Qualität der Speisen stehen hier an allererster Stelle.

Initiator des Gastkochprinzips und Patron des Ikarus ist kein geringerer als der Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann.

Seit 2003 funktioniert dieses Prinzip, weil es eine Lücke in der Spitzengastronomie schließt, die bisher keiner wagte zu schließen. Für mich war es ein rundum gelungener Abend, mit bis dahin noch nie dagewesenen Geschmackserlebnissen, was natürlich auch seinen Preis hat.

Zu erwähnen wäre auf jeden Fall noch das hervorragende Servicepersonal, welches man nie wahrnahm, aber trotzdem immer präsent war. Das Restaurant Ikarus nahm uns an diesem besonderen Abend mit auf eine kurze kulinarische Reise bei der es immer wieder Neues und Spannendes zu entdecken gab und immer wieder war ich aufs Neue verblüfft was alles möglich ist in der Welt des guten Geschmacks.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.