Im März 2015 besuchte ich nun schon zum vierten Mal die MMC Studios in Köln zu einer weiteren Aufzeichnung zu ,,Grill den Henssler‘‘, wie ich finde eine der besten Kochshows im deutschen Fernsehen mit einer absolut kompetenten Fachjury.

Eine Fernseh-Aufzeichnung live mitzuerleben ist immer wieder eine total spannende Angelegenheit.

Tausende Kameras, Richtmikrofone, Scheinwerfer, Kabelgewirr und ein totales Chaos und Durcheinander vorab, aber wenn die Sendung dann endlich beginnt sitzt jeder Handgriff – unglaublich.

Fast 5 Stunden dauert die Aufzeichnung, aber keine einzige Minute davon ist irgendwie langweilig, da immer irgendwo etwas passiert. Die Länge der Aufzeichnung kommt daher, da zwischen jedem einzelnen Kochgang beide Küchen, sowohl die der prominenten Hobbyköche als auch die des Profis wieder auf Vordermann gebracht, bzw. gereinigt werden müssen, stellenweise eine riesen Sauerei.

Aber ein komplettes Gericht innerhalb von 8-25 Minuten auf den Teller zu zaubern, welches von der Jury dann auch noch mit hohen Punkzahlen bewertet wird, da es ausgezeichnet schmeckt, lässt mich immer wieder vor Neid erblassen, da ehrlich gesagt dies nicht unbedingt zu meinen Stärken gehört und zwar Kochen unter Zeitdruck.

Mein Fazit, ich fahre wahrscheinlich auch noch das 10.te mal nach Köln, nicht alleine wegen eines grandiosen Steffen Hensslers, sondern auch wegen der geilen Coaches, allen voran Ralf Zacherl und Stefan Marquard.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.